Agiles Publishing: Das Momentum hält an

Crossposting – zuerst erschienen im Blog des publishingNETWORK:

Der Trend zu interdisziplinären, crossmedialen Publishing mit Fokus auf User Experience und Inhalt, dem wir mit unserem Buch „Agiles Publishing“ ein Gesicht gegeben haben, ist nicht zu stoppen: Erste Praxisveranstaltungen berichten von Betrieben, die agiles Publishing bei sich implementieren. Mein Terminkalender ist mit Vorträgen und Branchenenvents in den nächsten Monaten prall gefüllt. Consultants nehmen agile Methoden in ihr Repertoire auf. Rezensenten sprechen vom aktuell wichtigsten Buch der Branche. Und, last but not least, haben wir begonnen Teile des Buches ins Englische übersetzen zu lassen.

Ja, agiles Publishing trifft einen Nerv. Viele sehen in den Themen die wir in unserem Buch beackern einen Weg um erfolgreich mit den Herausforderungen im Publishing umgehen zu können. Aber: Ein Buch kann nur ein Schlüssel sein, die Tür aufsperren und hindurchgehen muss jeder von uns selbst. Und so werde ich immer wieder gefragt: Wie jetzt konkret anfangen mit dem agilen Publishing?

Change Management ist hier ein grosser Begriff, der gerne fällt. Und gewiss: Ohne Änderungen in der Unternehmenskultur, ohne andere Führungsformen, ohne gelebte Unterstützung durch das Management wird es in vielen Fällen nicht funktionieren. Ich sehe aber auch, dass es die kleinen Schritte sind, die schnell zu sichtbaren Veränderungen und Erfolgen führen. Gerade diese kleinen Schritte, und keine grossen Masterpläne, sind es, die auf Sicht die Kultur im Unternehmen „agil“ machen. Hier ein paar Tipps, mit denen Sie heute ihn ihrem Betrieb loslegen können:

  • Führen Sie tägliche Stand-Up-Meetings ein
  • Bringen Sie Designer und „Umsetzer“ in Pairings zusammen
  • Nutzen Sie Besprechungszimmer als „War Rooms“ für Projekte, ersetzen Sie die klassischen Abteilungsräume durch interdisziplinäre Teamräume
  • Verabschieden Sie sich von starren Lastenheften, etablieren Sie eine flexible Form des Anforderungsmanagements

Und natürlich: Setzen Sie sich mit den Methoden und Vorgehensweisen rund um Scrum, User Experience Design, Storytelling und Content-Strategien auseinander.

Mein wichtigster Rat aber besteht aus zwei Teilen: Nehmen Sie sich zu Beginn kleine und überschaubare Projekte und werfen Sie bei ersten Misserfolgen nicht gleich das Handtuch. Akzeptieren Sie, dass das Scheitern normal ist und probieren Sie es erneut! Mit dieser Haltung haben Sie das Entscheidende am agilen Publishing schon verstanden.

Fangen Sie an mit agilem Publishing:

 

Georg Obermayr

Erste Erfahrungen in der Branche zeigen, es braucht Zeit und auch entsprechende Führungsqualitäten. Die Firma Jordi AG in Belp hat Erfahrungen gesammelt und diese auch bei einem Event mit den Teilnehmer/innen ausgetauscht. Rückblick auf das Seminar Agiles Publishing in der Praxis…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *