Vortrag am Fogra CMS Symposium 2014

Heute war ich am Fogra Colour Management Symposium 2014 in München. Einem sehr interessanten Event für alle, die sich tiefgehend mit allem rund ums Thema “Farbe” beschäftigen möchten.

Ich durfe einen Vortrag mit der Überschrift “Farbworkflow aus Agentursicht – RGB, CMYK oder Mischbetrieb” beisteuern. In meinem Vortrag habe ich ein Konzept aufgegriffen, das wir für unser Buch über agiles Publishing entwickelt haben: Die Vielfalt von Medien, der wir heute begegnen müssen, erfordert einen veränderten Ansatz zur medienneutralen Datenhaltung. Ziel ist nicht das medienneutrale Layout, es kann keine optimale User Experience für alle Medien gleichzeitig bieten. Vielmehr geht es um medienneutrale Komponenten, die sich einfach wieder verwenden und für den Einsatz in verschiedensten Medien adaptieren lassen. Das Schlagwort ist es hier, Daten auf der höchstmöglichen Abstraktionsebene zu halten.

Im Vortrag greife ich diesen Ansatz auf und beschriebe Farbworkflows (auf Grundlage von PDFX-ready) für Pixel, Vektor und Layouts. Dabei steige ich auch in das Thema “medienneutrale Layouts” ein und komme zu dem interessanten Ergebnis (das am Symposium für Diskussionen sorgte), ob nicht HTML5 und die darunter liegenden Web-Entwicklungs-Prozesse besser geeignet sind die Anforderungen an medienneutrale Layouts in der höchstmöglichen Abstraktionsebene abzubilden als dies bei PDF und den heutigen Print-Produktions-Prozessen der Fall ist.

Hier sind meine Folien vom Vortrag:

Und hier die englische Version:

Wenn Sie sich mehr für Daten in der höchstmöglichen Abstraktionsebene interessieren, kann ich Ihnen unser Buch “Agiles Publishing” nur ans Herz legen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *